Show-Review und Tickets für das Supertalent (Live)

Die 16jährige Ramona Fottner sang sich mit einem französischen Titel von Celine Dion in Dieters Herz und in das vieler Zuschauer. Vorerst allerdings konnte sie nicht ausreichend überzeugen, um als Finalistin teilnehmen zu dürfen.

Den wohl ausnahmslos spektakulärsten Auftritt lieferte Tobias Kramer mit seiner ausgefallenen Tanzperformance. Klar, Tanzen ist vielleicht nicht unbedingt der neue Superkracher, allerdings macht das Besondere hieran aus, dass Tobias taub ist, aber dennnoch perfekt im Takt auf Musik abtanzt, die er nicht hören, sondern lediglich durch die Vibrationen wahrnehmen kann. Wie Bohlen richtig bemerkte, auch ein Anreiz für viele andere behinderte Menschen, etwas Außergewöhnliches zu machen. Tobias konnte sich, zu Recht, ins Finale tanzen, und dieses sei ihm absolut vergönnt. Weitere Informationen zur Supertalent Show, der Tour 2011 und Tickets für die deutschen Supertalent-Fans gibt es bei Konzert Welt.

Über Geschmack lässt sich streiten, sind die Worte, welche einem einfallen, wenn Busty Heart mit ihrem überdimensionalen Riesenbusen die Bühne betritt alle möglichen Gegenstände zerdeppert, ein Bierfass anzapft oder Dinge "damit" herum schleppt. Ob man dieses als Talent bezeichnen kann, sei dahin gestellt. Jedenfalls wurde sie von den Zuschauern nicht unter die ersten zwei gewählt.

Der letzte Auftritt gehörte Freddy Sahin Scholl. Er singt. Gut und schön, würden viele sagen, die ihn noch nicht hörten. Das absolut Besondere ist, dass er in zwei Stimmlagen und somit mit sich selbst ein Duett singen kann. Zudem komponiert er die Musik selbst, welche wunderschön anzuhören ist und gewiss so mach einem eine oder mehrere Tränen entlocken kann. Vielleicht ist seine schon melancholisch anmutende Musik auch auf sein eigenes schweres Schicksal zurückzuführen. Scholl wuchs als Waisenkind in einem Kinderheim auf, ist zudem noch farbig, und man ahnt, dass ein solcher Mensch es in seinem Leben ganz sicher alles andere als leicht hatte. Nach seinen Erzählungen hatte er mit seiner Pflegemutter einen sehr liebevollen Menschen an seiner Seite, denn nicht umsonst wird er gerade ihr seinen Auftritt am Samstag gewidmet haben. Er singt klassisch und klasse, genoss aber nie eine Gesangsausbildung. Also ein Naturtalent und wahrhaftig ein Supertalent. Das meinten gewiss auch die Zuschauer, die ihn als einen von zwei Kandidaten ins Finale wählten.

Somit standen die ersten beiden von den Zuschauern telefonisch gewählten Finalisten, Freddy Sahin Scholl und Tobias Kramer fest. Beim Supertalent sind die Regeln so gestaltet, dass der dritte Kandidat von der Jury bestimmt wird. Bohlen, Bruce Darnell und Sylvie van der Fahrt entschieden sich, da, laut Bohlens Aussage, die Jugend weiterkommen sollte, zwischen Ramona und Laura. Die Entscheidung fiel, gerechterweise, auf die 16jährige Ramona, denn sie konnte mit einem wirklich stimmgewaltigen Auftritt absolut überzeugen.

 

Verständlicherweise war die neunjährige Laura Rieger sichtlich enttäuscht darüber, aber fairerweise muss man sagen, dass Ramona sie eindeutig mit ihrer Powerstimme weit hinter sich ließ. Laura hat noch viele Jahre Zeit, ihre Stimme weiter auszubilden und es wäre schon merkwürdig gewesen, hätte sich die Jury anders entschieden. Von daher war diese Entscheidung nicht nur äußerst gerecht, sondern Pflicht.

Somit können sich Fans auf das Finale am 18. Dezember mit insgesamt sechs Finalisten freuen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lucius (Sonntag, 22 Juli 2012 02:03)

    Hi there! This post couldn�t be written much better! Reading through this article reminds me of my previous roommate! He always kept preaching about this. I most certainly will forward this post to him. Fairly certain he�ll have a good read. Thank you for sharing!